Was leistet die Pyrolyse im Backofen wirklich? Hier der Beweis mit Fotostory

Das Ergebnis einer Pyrolyse in einem privaten Haushaltsbackofen

Als Testobjekt dient ein SMEG Backofen SFP390X

, Baujahr 2012.

Der Backofen ist in der Küche eines unserer lax-online Mitarbeiter im Einsatz. Die Bilder wurden von uns selbst erstellt wurden nicht nachträglich bearbeitet! Das Ergebnis enstpricht der echten Leistung. Versprochen!

Hier sehen Sie einen ordentlich verschmierten Backofen-Innenraum. Die Käsereste und Fette sind richtig schön festgebrannt. Die Reinigung mit Chemischen Reinigern würde eine Menge Arbeit machen, weiterhin wäre der Innenraum mit Chemischen Stoffen kontaminiert.
Gute Reinigungsmittel sind zudem auch noch teuer und belasten die Umwelt.

dav

Das Innenleben (Blech und Rost) muss raus! Die Teile sind sonst nach der Pyrolyse kaum noch zu gebrauchen! Nach der Pyrolyse (1,5 Stunden bei 500° Celsius) sieht der Backofen so aus wie auf diesem Bild: Die Asche wurde natürlich vor dem Fotografieren mit einem feuchten Tuch weggewischt.

Ohne Aufwand und kaputte Fingernägel: Der Ofen sieht aus wie neu!

Die Pyrolyse verbrennt den Dreck bei ca. 500°. Die entwickelte Leistung liegt bei ungefäht 1,5 kW/h. Bei einem Strompreis von 0,28 Cent je kW/H entstehen also Kosten  von ca. 40 Cent je Pyrolyse Vorgang. Das ist deutlicgünstiger als jeder Reiniger!

Die Innenscheibe des Backofens wird von der Pyrolyse nicht richtig sauber. Das liegt an der automatischen Kühlung der Tür. Sie würde ja sonst auch 500° heiss, das geht natürlich nicht. Das wäre zu gefählich für Kinder oder Haustiere.
Wir haben die Tür mit dem Neutec Grillomat gereinigt. in 3 Minuten ist mit diesem Mittel die Scheibe blitzblank.

Übrigens auch Ihr Grill auf der Terasse oder sonstige stark verschmutzte Teile.

Wir hoffen Ihnen mit dieser Beschreigunghelfen zu können.

Ihr lax-online Team